Verband

 

zur upart bestellseiteMitglied werden 


Hier finden Sie
die Satzung des
Vereins zum Downloaden

 

 

 

aktualisiert am 19.04.18

 

 

Der BBK ist ein Zusammenschluss von professionellen Bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Film, Performance und Neue Medien.

Die Aufgaben und Ziele des BBK sind

  • die Tätigkeit professioneller Künstlerinnen und Künstler der Region in Bremen und außerhalb Bremens bekannt zu machen
  • den Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern im In- und Ausland zu fördern
  • den Kreis der Kunstinteressierten zu vergrößern
  • Kontakte zwischen Künstlerinnen und Künstlern und Publikum zu vermitteln
  • die Arbeitsbedingungen der Künstlerinnen und Künstler zu verbessern
  • die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern zu unterstützen

  • die Kulturpolitik von Kulturbehörde, Institutionen, Verbänden und Gewerkschaften zu beeinflussen.


    Der Verband wird vom Senator für Kultur gefördert.

 

BBK Team

v.l.n.r.: Herwig Gillerke (Stellvertretender Vorsitzender), Monika B. Beyer (Rechnungsführerin), Branca Čolić (Beisitzerin), Doris Weinberger (1. Vorsitzende), Antje Schneider (Geschäftsführerin) und Sirma Kekeç (Beisitzerin)

Foto: Markus Čolić

 

 

Wolfgang ZachIn der Jahreshauptversammlung 2018, die am 14. März stattfand, hat sich der langjährige Vorsitzende Wolfgang Zach nicht mehr als Kandidat für die Vorstandsarbeit aufstellen lassen.
Nach 15-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit zieht er sich somit aus der aktiven Arbeit für die Bremer Künstlerinnen und Künstler zurück.

Der neu gewählte Vorstand und die Geschäfts-führung bedanken sich herzlich für den kontinuierlichen Einsatz zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensumstände der Bildenden Künstlerinnen und Künstler in Bremen.


Das Hauptaugenmerk von Wolfgang Zach lag in der Entwicklung der Künstlerförderung in Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung, der Gremienarbeit in Bremen und auf Bundesebene sowie der Weiterentwicklung des Ausstellungsformates "Kunstfrühling".

 

nach oben
.....

Aktuell beim BBK-Bundesverband erschienen:

Dokumentation zum Symposion "Von der Kunst zu leben"

Zu beziehen über info@bbk-bundesverband.de, Versandkostenbeitrag 5 €; kostenlos bei Bestellung der Expertise "Die wirtschaftliche und soziale Situation Bildender Künstlerinnen und Künstler" (2016)

 

 

 

 

Anlass NachlassAnlass: Nachlass

Kompendium zum Umgang mit Künstlernachlässen, Berlin 2015, Athena Verlag, 184 Seiten

Mit Vorstellungen von Museen, Stiftungen und Vereinen, Musterverträgen, beispielhaften Satzungen und Checklisten zum Thema

(www.athena-verlag.de)

.....

 

BBK-BundesverbandProKunsT 5
Steuern - Verträge - Versicherungen
Handbuch Bildende Kunst 2012

Berufspraktisches Handbuch für Bildende Künstlerinnen und Künstler - Themen: Steuern, Selbständigkeit, Sponsoring, Urheberrecht, Verträge u.a..

Weitere Infos über den BBK-Bundesverband.

Für bbk-Mitglieder liegt je ein kostenloses Exemplar im Büro zur Abholung bereit! (Adresse und Öffnungszeiten siehe Kontaktseite)

nach oben

.....

Katalog-Service

medienDer BBK plant die Einrichtung einer kleinen Präsenzbibliothek mit aktuellen Katalogen von Kunstmessen (Art Basel, Art Cologne etc.), so dass sich BBK Mitglieder während der Büro-Öffnungszeiten die eine oder andere diesbezügliche Information verschaffen können. Die ersten Kataloge sind bereits vorhanden. Außerdem liegen diverse deutschsprachige Kunstzeitschriften in vollständigen Reihen zur Ansicht aus.

Als Kopiervorlage liegt ein von ver.di herausgegebener Reader mit Musterverträgen und entsprechenden Erläuterungen bereit.

nach oben

.....

Der BBK unterhält eine Geschäftsstelle, welche die Funktion eines Informationsbüros für alle Bremer Künstlerinnen und Künstler erfüllt. Das Büro steht allen Interessierten zur Verfügung, die Informationen benötigen oder Kontakte zu Künstlerinnen und Künstlern herstellen möchten.
Geschäftsführerin ist Antje Schneider.
Hier befindet sich auch ein Mitglieder-Archiv, dass der Öffentlichkeit zur zur Verfügung steht. Außerdem liegen Kunstzeitschriften und Messekataloge zur Einsicht aus. Kontakt

Seinen Ursprung hat der BBK im Bremer Künstlerbund. 1976 nannte sich diese Künstlerinnen- und Künstlervereinigung "Berufsverband Bildender Künstler". Die damalige Anbindung an die Gewerkschaft brachte neue Schwerpunkte in der Verbandsarbeit. Wichtige Errungenschaft aus dieser Zeit war beispielsweise die Soziale Künstlerförderung, die über Bremen hinaus modellhaften Charakter erlangt hat (bis Ende 2004). Auch die Praxis von Kunst im öffentlichen Raum wurde vom BBK mit beeinflusst. Im Rahmen des Bundesverbandes hat sich der BBK für die Einrichtung der Künstlersozialkasse eingesetzt. Seit der Gründung der IG Medien im Jahr 1989 ist der BBK nicht mehr Mitglied in der Gewerkschaft, unterstützt aber deren die Bildenden Künste betreffenden Aktivitäten. Im Zuge der Neuorientierung und Öffnung erfolgte die Umbenennung in "Bremer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler".

nach oben

.....